Volkstümlicher Abend 2014

 

„Ozapft is“ hieß es beim Musikverein Schweinberg: Zünftige musikalische Unterhaltung der beiden Kapellen / Brotzeitbuffet und lustige Spiele

 

Volkstümlicher Abend sorgte für viel Gaudi

 

Schweinberg. "Ozapft is!" Unter diesem Motto begeisterte der Musikverein Schweinberg seine Besucher aus nah und fern bei seinem vierten volkstümlichen bayerischen Bierabend in der stilgerecht dekorierten, voll besetzten Turnhalle.

 

Volkstümlicher Abend 2014 | © Musikverein Schweinberg e.V.

 

Und wie es sich bei einem bayerischen Bierabend gehört, erschienen die meisten Gäste in Dirndl oder Lederhosen und erhielten als Willkommensgruß in der einladenden Almbar ein mundendes Schnapserl.

 

Den stimmungsvollen musikalischen Part gestalteten mit ihren zünftigen Marsch- und Polkaklängen sowie schwungvollen Walzermelodien die beiden Orchester des Musikvereins, die Musikkapelle mit ihrem Kapellmeister Luk Murphy und die Miniband unter der Regie von Kevin Nied, während die Vereinswettbewerbe wie Maßstemmen und Baumstammsägen abwechselnd für "Gaudi pur" sorgten.

 

Schnapserl in der Almbar

 

Mit "Rock me" eröffnete die Musikkapelle den volkstümlichen Abend, wobei die beiden Musiker Hans Baumann und Berthold Weidinger als Sänger glänzten und sich vor der Bühne schnell eine Menge Jungen und Burschen einfanden und gekonnt bei der zünftigen Musik mittanzten.

 

Voll besetzte Halle

 

Vorsitzende Dorothee Kaufmann hieß die zahlreichen Gäste willkommen und zeigte sich sehr erfreut, so viele Besucher in Dirndl und Lederhosen begrüßen zu können. Nahezu pausenlos spielten sodann die Musikanten mit ihren flotten Weisen zur Unterhaltung auf und luden auch zum Tanzen ein, was reichlich genutzt wurde.

Gerne genutzt wurde während des ganzen Abends auch das zünftige Brotzeitbüffet, an dem sich die Besucher bedienen und verwöhnen konnten, während fleißige Hände des Musikvereins immer wieder am reichlich gedeckten Tisch für Nachschub sorgten.

 

Für beste Unterhaltung, ja für Gaudi pur, sorgten dazwischen die volkstümlichen Wettbewerbe wie Maiskolben in eine Bierkiste werfen, die wie Bierflaschen stehenbleiben mussten, Baumstammsägen oder Maßkrugstemmen, um die geläufigsten Wettspiele zu nennen.


Vergnügliche Wettspiele

 

Als absoluten Höhepunkt mussten die Akteure - der Uhrzeiger näherte sich inzwischen schon auf Mitternacht - eine Gruppe von Personen zusammenstellen, die exakt 499 Kilogramm auf die Waage brachte.

 

Die Sieger des letzten Jahres und Titelverteidiger, das Duo Marcel Greß und Carsten Koch von der FG "Lustige Vögel", lag mit 511,71 Kilogramm am nächsten und entschied diesen Wettbewerb wie auch alle Wettbewerbe zuvor für sich und durfte als Preis ein Fass mit 15 Liter Bier in Empfang nehmen. Den zweiten Rang erkämpfte sich überraschend das Team der Miniband mit Maren Greß und David Vath, wofür die beiden Jungmusiker viel Beifall und Anerkennung entgegennehmen durften. Alles in allem war der vierte bayerische volkstümliche Abend wiederum ein voller Erfolg. (ck)


© Fränkische Nachrichten | 29. September 2014

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2012 - 2018 Musikverein Schweinberg e.V.