Volkstümlicher Abend 2016

 

Sechster volkstümlicher Abend: Lustige Wettbewerbe sorgten für Gaudi pur / Brotzeitbuffet fand Anklang / Gute Unterhaltung durch den Musikverein

 

„Ozapft is“ beim Musikverein in Schweinberg

 

Schweinberg. „Ozapft is!“ Unter diesem Motto begeisterte der Musikverein Schweinberg bei seinem sechsten volkstümlichen bayerischen Bierabend in der stilgerecht dekorierten, vollbesetzten Turnhalle.

 

Und wie es sich bei einem bayerischen Bierabend gehört, erschienen die meisten Gäste in Dirndl oder Lederhosen und erhielten als Anerkennung und Willkommensgruß in der einladenden Almbar ein mundendes Schnapsl.

 

Volkstümlicher Abend 2016 | © Musikverein Schweinberg e.V.

 

Den stimmungsvollen musikalischen Part gestalteten mit ihren zünftigen Marsch- und Polkaklängen sowie schwungvollen Walzermelodien die beiden Orchester des Musikvereins, die Musikkapelle mit ihrem Kapellmeister Luk Murphy und die MiniBand unter der Regie von Kevin Nied. Die Vereinswettbewerbe wie Maiskolbenwerfen, Armdrücken, Maßstemmen und Baumstammsägen sorgten für "Gaudi pur".


Viel Musik und deftiges Essen

 

Mit dem "Parade Defiliermarsch" eröffnete die Musikkapelle den volkstümlichen Abend, wobei die beiden Musiker Hans Baumann und Berthold Weidinger als Sänger glänzten. Vorsitzende Dorothee Kaufmann hieß die zahlreichen Gäste willkommen. Ihre besonderen Grüße galten den Ehrengästen, Ortsvorsteher Dieter Elbert, dem Ehrenpräsidenten Gerhard Münch und dem Vizepräsidenten Alois Schreck des Blasmusikverbandes Tauber-Odenwald-Bauland.

 

Nahezu pausenlos spielten sodann die Musikanten mit ihren flotten Weisen zur Unterhaltung auf und luden auch zum Tanzen ein, was reichlich genutzt wurde. Gut frequentiert war während des ganzen Abends das zünftige Brotzeitbufett, an dem sich die Besucher mit den vielfältigen kulinarischen Köstlichkeiten bedienen und verwöhnen konnten, während fleißige Hände des Musikvereins immer wieder am reichlich gedeckten Tisch für Nachschub sorgten.

 

Für beste Unterhaltung sorgten dazwischen die volkstümlichen Wettbewerbe wie Maiskolben in eine Bierkiste werfen, die wie Bierflaschen stehenbleiben mussten, Armdrücken, Baumstammsägen oder Maßkrugstemmen.


FG-Team qualifizierte sich

 

Von den sechs Teams FC Schweinberg (Andreas Greß und Walter Grohs), Golfclub Schweinberg (Leon Schick und Jonas Häfner), Burgherren Schweinberg (Dieter Elbert und Michael Messerer). Musikverein Schweinberg (Maren Greß und Andreas Leiblein), MiniBand (Noah Herbst und Dominik Böhrer) und FG "Lustige Vögel" (Thomas Dillinger und Christian Würzberger) qualifizierten sich der Golfclub, der Musikverein und die FG "Lustige Vögel" für den Hauptwettbewerb. Als Sieger ging letztlich das Team der FG "Lustige Vögel" hervor und durfte als Preis ein Fass mit 15 Liter Bier in Empfang nehmen.


"Mister Lederhose" gewählt

 

Ein Novum erlebte der sechste volkstümliche Abend des Musikvereins Schweinberg. Die Vorsitzende Dorothee Kaufmann rief die Anwesenden zur Wahl des "Mister Lederhose" und der "Miss Dirndl" auf. Bei den Herren ging dabei Matthias Schmitt als Sieger hervor. Bei der Wahl zur "Miss Dirndl" gab es ein "totes Rennen", denn mit Johanna Greß, Hannah Kaufmann, Julia Seyfried , Sabrina Schlegel und Jutta Elbert erreichten gleich fünf Dirndl die gleiche Stimmzahl.

 

Kurzum: Der sechste bayerische volkstümliche Abend war wiederum ein voller Erfolg, und die feschen Dirndl und Burschen dürfen sich schon auf den Abend im nächsten Jahr freuen. (ck)

 

© Fränkische Nachrichten | 27. September 2016

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2012 - 2018 Musikverein Schweinberg e.V.